15.11. 19h: Vernissage des Denknetz-Jahrbuchs «Migration ohne Grenzen» in der ASZ

[[{"fid":"246","view_mode":"default","fields":{"format":"default","field_file_image_alt_text[und][0][value]":"","field_file_image_title_text[und][0][value]":""},"type":"media","link_text":null,"attributes":{"height":826,"width":582,"style":"width: 300px; float: right; height: 426px; margin-left: 30px; margin-right: 30px;","class":"media-element file-default"}}]]Wir freuen uns sehr, am Dienstag, 15. November (19h) das Denknetz zur Vernissage seines Jahrbuchs Migration ohne Grenzen in der ASZ begrüssen zu dürfen.

Vernissage zum Denknetz-Jahrbuch 2016 Migration ohne Grenzen
Gibt es ein Menschenrecht auf Migration? Wer hat welches Recht, Begrenzungen festzulegen und andere auszugrenzen? Wer steht in der Verantwortung dafür, dass mehr Menschen denn je auf der Flucht sind? Diese Fragen stehen im Zentrum der Forderung nach einem Recht auf Niederlassung, über welches die AutorInnen im neuen Denknetz-Jahrbuch nachdenken.

Mit den Denknetz-Jahrbuch-AutorInnen
Susanne Bachmann, Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Hatim Baloch, Geflüchteter aus Pakistan
Matthias Hui, Redaktor der Zeitschrift «Neue Wege», humanrights.ch
Moderation: Marina Richter, Universität Fribourg

Dienstag, 15.11.2016, 19 Uhr, Autonome Schule Zürich, Sihlquai 125
Eintritt frei
[[{"fid":"245","view_mode":"default","fields":{"format":"default"},"type":"media","link_text":"flyer_vernissage_denknetz-jahrbuch_16_web.pdf","attributes":{"class":"file media-element file-default"}}]]

Organisation: Denknetz, Autonome Schule Zürich

Denknetz-Jahrbuch 2016: Migration ohne Grenzen
Mit Beiträgen von Susanne Bachmann, Hatim Baloch, Hans Baumann, Ursula Birsl, Fitzgerald Crain, Sebastian Friedrich, Marina Frigerio, Fabian Georgi, Ruth Gurny, Anne Gurzeler, Roland Herzog, Matthias Hui, Sophie Hodel, Vasco Pedrina, Marika Pierdicca, Marina Richter, Beat Ringger, Johan Rochel, Karl Heinz Roth, Holger Schatz, Sarah Schilliger, Simon Sontowski, Ueli Tecklenburg, Adrian Zimmermann
Erscheint Mitte Oktober
Fr. 25.– (für Denknetz-Mitglieder kostenlos)