19.12.: Film und Diskussion über Augusto Boal und das "Theater der Unterdrückten"

Am Freitag 19. Dez. 19:30 findet ein Spezialabend im ASZ Kino statt. Wir
zeigen den unter Schweizer Produktion entstandenen Dokumentarfilm AUGUSTO
BOAL. Im Anschluss an den Film gibt es eine Diskussion mit Simone Kriesemer
und Rebekka Benz, zwei erfahrenen Vertreterinnen des "Theater der
Unterdrückten".

Freitag, 19. Dez., 19:30 / Regie: Anita Blumer /

Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch, Untertitel: Deutsch
AUGUSTO BOAL (Schweiz, 2012, 52')

Der Brasilianer Augusto Boal ist einer der bedeutendsten Vertreter des
politisch eingreifenden Theaters des 20. Jahrhunderts. In den 60er Jahren
entwickelte er eine Theatermethode, die er „Theater der Unterdrückten“
nannte – ein Theater der Befreiung. Was dies in Der Praxis bedeutet,
zeigt der Film – parallel zur Entstehungsgeschichte des „Theater der
Unterdrückten“ – anhand verschiedener Theatergruppen aus aller Welt,
u.a. auch aus der Schweiz.