9.10. 19h Vortrag in der ASZ: Go west! Zürichs wilder Westen wird gezähmt!

Wir freuen uns sehr, diesen Vortrag, der im Rahmen einer Veranstaltungsreihe der Zürcher Hochschule für Künste (ZHdK) stattfindet, bei uns beherbergen zu dürfen:

Vesna Tomse (Zürich)

[[{"type":"media","view_mode":"media_large","fid":"10","attributes":{"alt":"","class":"media-image","height":"370","style":"margin: 20px; width: 300px; height: 300px; float: right; ","typeof":"foaf:Image","width":"370"}}]]

Go west! Zürichs wilder Westen wird gezähmt!

Grundbegriffe und sozialräumliche Verortung der Gentrifizierung in Zürich 

Zürich wird aufgewertet – und zwar nicht seit gestern. Ärmere soziale Gruppen und Familien werden aus der Stadt verdrängt, während sich die ManagerInnen der Global City in den aufgehübschten ehemaligen Arbeitervierteln breitmachen. Was für viele eine Binsenwahrheit ist, ruht auf den gemachten Normen und Mechanismen eines politischen Systems, das diese Prozesse bewusst vorantreibt. Früher ungewollte Gruppen wie KünstlerInnen oder BesetzerInnen werden heute vom Standort-Marketing für die Aufwertung von Quartieren eingesetzt und InvestorInnen schöpfen den Mehrwert ab, den diese prekären AkteurInnen schaffen.

Wie aber hängt alles zusammen, die Aufwertung mit der Gentrifizierung, mit den KünstlerInnen und mit den InvestorInnen? Und wie haben sich die Prozesse in den letzten vierzig Jahren in Zürich aufgebaut, wohin verschoben?

Die Stadtsoziologin und Aktvistin Vesna Tomse analysiert die politische Grosswetterlage, die zu den sozialräumlichen Umstrukturierungen in Zürich geführt hat, und verfolgt deren Wanderung seit den Sechzigerjahren in den Zürcher Westen.

Ein Veranstaltungsbeitrag zu "Wem gehört Zürich?"

9. Oktober 2013, 19:00
Autonome Schule Zürich
Badenerstrasse 565
8048 Zürich

Die Vortragsankündigung auf der Seite der ZHdK: Link