Montag 4.7. um 19:30 Uhr Infoveranstaltung zum FC Lampedusa Hamburg

Montag 4.7. um 19:30 Uhr
Autonomen Schule Zürich, Sihlquai 125
(Vokü um 19 Uhr)

FC Lampedusa Hamburg - ein Fussball-Projekt für geflüchtete und migrierte Jugendlich und junge Erwachsene

Zum zweiten Mal ist der FC Lampedusa aus Hamburg eingeladen nach Winterthur zum "Kick ohne Grenzen". Das Team besteht momentan aus ca 30-40 aktiven Spielern. Darunter viele minderjährige, unbegleitet und begleitete Flüchtlinge, sowie junge erwachsene Asylbewerber und migrierten Teenagern. Die Coaching Crew, die das Team ehrenamtlich trainiert und organisiert, setzt sich momentan aus sechs Frauen, aus dem Umfeld des FC St.Pauli zusammen.
Nicht nur der Spass am Fussball spielen, sich kennenlernen und austauschen stehen im Mittelpunkt des Fussball-Projekts, auch die politische Sichtbarmachung der völlig verfehlten Flüchtlingspolitik der gesammten EU sind Ziel des FC L-HH. Darüber wollen wir Öffentlichkeit schaffen und uns mit Anderen austauschen. Ist es möglich, mit einem Fussballteam aus Geflüchteten, gesellschafftliche Teilhabe einzufordern und die Festung Europa zu bekämpfen? Frau Hagar aus Hamburg ist schon da und möchte diese Fragen sehr gerne mit euch diskutieren.

Bleibt am Ball:
http://fclampedusa-hh.de/
www.facebook.com/FCLampedusa

Kick ohne Grenzen» – gegen jeden Rassismus!
Samstag den 9.7. Schützenwiese, Winterthur
«Kick ohne Grenzen» ist ein Fussballturnier und Festival gegen Diskriminierung und Ausgrenzung. Fans spielen mit Geflüchteten, Ausgegrenzte mit Aufgeschlossenen. Gemeinsam wollen wir dem «Kick ohne Grenzen» in Winterthur ein Zeichen der Solidarität und eine offene Begegnungskultur setzen! Auch die ASZ ist mit dabei.
http://www.kickohnegrenzen.ch/