Sa 19.3. 15h: Alle zur Demonstration «Gekommen um zu bleiben»!

Die Demonstration ist bewilligt und findet im Rahmen des Internationalen Aktionstages gegen Rassismus und Faschismus statt.

Besammlung: 15h ZSC-Lions-Platz vor dem Hallenstadion (Zürich-Oerlikon)
Schlusskundgebung: Marktplatz Oerlikon

Anschliessend ist eine Diskussionsrunde geplant. Mehr Infos folgen.

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/1519976778298485/

Soliparty für Gekommen um zu bleiben: Ab 22 Uhr im Provitreff (Sihlquai 240, 8005 Zürich) mit den DJs tRiots (Freecore-Punkbop), DJ Gabriel (HipHop/Reggaeton), DJ 3X (Electro)
https://www.facebook.com/events/701517673285024/


STOPP DEN DUBLIN-RÜCKSCHAFFUNGEN
Das Dublin-System führt dazu, dass Flüchtlinge in Europa hin- und hergeschoben werden. Familien werden auseinandergerissen und es wird keine Rücksicht auf die physische und psychische Gesundheit der Betroffenen genommen. Wir fordern die Schweiz auf, von ihrem in der Dublinverordnung verankerten Recht auf Selbsteintritt Gebrauch zu machen und diese Asylgesuche in der Schweiz zu behandeln!

STOPP BUNKER
Es ist längst gängige Praxis, Asylsuchende unter menschenunwürdigen Bedingungen in Zivilschutzanlagen und Massenunterkünften unterzubringen.

SICHERE PASSAGEN STATT GRENZZÄUNE – FÄHREN STATT FRONTEX
Mit Drohnen und Schusswaffen verhindert Frontex, die Europäische Agentur für operative Zusammenarbeit an den Aussengrenzen, die Flucht vor Hunger und Krieg. Wir fordern offene Grenzen und Bewegungsfreiheit für alle – die Schweiz soll Verantwortung übernehmen und grosszügig und direkt Flüchtlinge aus den Krisengebieten aufnehmen.

SOFORTIGE HILFE AUF DEN FLUCHTROUTEN
Dem humanitären Notstand an den Flüchtlingsrouten, so zB. an der griechisch-mazedonischen Grenze, muss unverzüglich ein Ende gesetzt werden: Wir fordern sofortige Hilfe.

KEIN EU-MIGRATIONSDEAL MIT DEM VERBRECHERISCHEN REGIME IN DER TÜRKEI
Schluss mit widersprüchlicher Politik: R. T. Erdogan und der türkische Staat werden mit Finanzhilfen gekauft, um keine Flüchtlinge mehr passieren zu lassen, während gleichzeitig die Konflikte und Fluchtursachen im Inneren der Türkei und Syrien geschürt werden.

STOPP (STAATS-)RASSISMUS
Ausländerfeindlichkeit und die rassistischen Tendenzen in der Schweiz und der EU, machen Flüchtlingen die Integration besonders schwer. Auch wird durch Lohndumping und schlechten Arbeitsbedingungen versucht, aus der «Flüchtlingskrise» Kapital zu schlagen.

-----------------------------------------------------------------------------------

Während die Asyl-Gesetze verschärft werden, wächst die Mauer rund um Festung Europa immer weiter in die Höhe: Ist Hass und Rassismus wirklich alles, was wir zu bieten haben?

Wir sagen: Nein! Nein zu den Dublin-Rückschaffungen – einem System, welches dazu führt, dass Flüchtlinge in Europa hin- und hergeschoben und Familien auseinandergerissen werden. Wir sagen nein zu der menschenunwürdigen Unterbringung von Asylsuchenden in Bunkern und fordern Solidarität, Bewegungsfreiheit und offene Grenzen für alle, statt Drohnen und Schusswaffen an den Grenzen:

Auch die Schweiz soll Verantwortung übernehmen und grosszügig und direkt Flüchtlinge aus den Krisengebieten aufnehmen.

Wir sagen nein zur Ignoranz gegenüber dem humanitären Notstand an den Flüchtlingsrouten: So soll in Regionen, wie beispielsweise an der griechisch-mazedonischen Grenze, sofortige Hilfe geleistet werden.

Wir sagen nein zu Rassismus – denn nicht nur die rassistischen Tendenzen in der Bevölkerung machen Flüchtlingen das Leben in der Gesellschaft schwer: Wir stehen für ein Bündnis aller Benachteiligten statt für das Ausspielen der verschiedenen Menschengruppen gegeneinander.

Am 19. März gehen wir gemeinsam mit Menschen in ganz Europa auf die Strasse, um ein Zeichen dagegen zu setzen: Ob Flucht durch Krieg, Hunger, politische Verfolgung oder wirtschaftliche Zerstörung – wir lassen nicht zu, dass die Regierungen mit ihrer menschenverachtenden Politik durchkommen. Gekommen, um zu bleiben - keine Toleranz gegenüber Rassismus!

Unterstützende Organisationen (Stand 6.3.16):
Augenauf - Autonome Schule Zürich - BFS Zürich - Freiplatzaktion - GAP Gruppe für antikapitalistische Praxis - Eritreischer Medienbund – IDGB Bündnis der demokratischen Kräfe aus der Türkei / Schweiz - ITIF Föderation Türkischer Arbeiter_innen in der Schweiz - KUK - Oromo Community in Switzerlan - Sans-Papiers Anlaufstelle Zürich (SPAZ) – SOSF Solidarité sans Frontières - Solinetz Zürich - Union of Oromo Students in Switzerland - Watch The Med Alarmphone Schweiz - Wege27 - Welcome To Europe!